Es ist fast still im Raum. Gemeinsam sitzen sie im dämmerigen Wohnzimmer und lesen. Jeder auf seinem Lieblingsplatz. Sie auf dem Sofa, er in einem etwas ausgedienten blauen Sessel mit Holzlehnen. Die Stehlampe wirft ihr helles Licht auf den auseinandergefalteten, wirren Zeitungshaufen auf seinen Knien. Sein markantes Profil zeichnet sich scharf gegen das Licht ab. Er schnieft leise. Die Seite, die er gerade liest, wippt leicht zwischen seinen Händen. Langsam sinken sie dann mit der immer noch festgehaltenen Zeitung auf seinen Schoß. Sein Kopf neigt sich nach vorne, es wird ganz still. Kein Rascheln, kein Schniefen mehr, dann für einen Moment ein leises Schnarchen.

Sie sieht ihn zärtlich an, ein warmer Strom geht durch ihr Herz und sie schmunzelt. Bis, nach einigen Minuten, sein Kopf langsam wieder nach oben geht. Genauso wie seine Hände. Das Rascheln der Zeitung geht weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.